You are hereStrafenkatalog für Radfahrer

Strafenkatalog für Radfahrer


Jahr: 
2009
Ausgabe: 
4

 

 
„Do neilich is mir ein Passant, bevor er gschdurm is, 
einigrannt“, damit meinten die Kabarettisten Bronner/ Qualtinger natürlich den aus der Eden-Bar(?) kommenden Porsche-Herrenfahrer... Den eher geringen Schaden, den alkoholisierte Radfahrer anrichten können, interessiert in Österreich niemanden – gestraft wird, wie wenn man im Auto sitzen würde...
 
Öfters werden wir gefragt, wie viel eine Verkehrsübertretung kosten kann. Hier einige Richtwerte für Organmandate:
 
>>Bei Rot über die Kreuzung fahren:  36 Euro (die Polizei beklagt bei uns das „mangelnde Unrechtsbewusstsein“ der Radfahrer: nun weisen aber Verkehrspsychologen seit jeher darauf hin, dass die „Rotgeher“ (Fußgänger) und „Rotfahrer“ (Radfahrer) meist sehr umsichtige Verkehrsteilnehmer sind – und wirklich schauen, ob eine Fahrbahn zu queren ist! Eine Berliner Studie kommt gar zu dem Ergebnis, dass bei „Grün“ fahren oder gehen gefährlicher sei – vor allem im Hinblick auf die meist tödlichen Unfälle durch rechtsabbiegende Lkw!)
 
>>Alkoholisiert fahren: (über 0,8 Promille): 218 bis 3.633 Euro (nicht vergessen: Radfahrer gefährden in erster Linie sich selbst, Autofahrer meist das Leben anderer!)
 
>>Verkehrsbehinderndes Aufstellen von Fahrrädern : 7 Euro (der Gehsteig muss mindestens 2,50 m breit sein, sonst Fahrräder auf der Fahrbahn aufstellen!)
 
>>Freihändig Radfahren: 14 Euro 
 
>>Anhängen eines Radfahrers an ein anderes Fahrzeug: 14 Euro  (das war in früheren Zeiten etwa in der steilen Johnstraße in Rudolfsheim ein beliebter Sport)
 
>>Benützen von Fahrrädern in einer nicht verkehrsgemäßen Art, z.B. Karussellfahren, Wettfahren usw. : 14 Euro 
 
>>Mitführen anderer Fahrzeuge durch Radfahrer : 14 Euro (z. B. ein zweites Fahrrad neben sich mitführen)
 
>>Mitführen von behindernden Gegenständen durch Radfahrer: 14 Euro (darunter fällt auch der Regenschirm!?)
 
>>Vorschriftswidriges Mitführen einer Person auf einem Fahrrad (z.B. eine zweite erwachsene Person auf dem Packelträger mitnehmen; Kinder brauchen einen Kindersitz): 14 Euro  (In Holland durchaus üblich, dass auf dem (stabilen) Gepäckträger wer befördert wird)

>>Vorschriftswidrige Beschaffenheit oder Ausrüstung von Fahrrädern, Fahrradanhängern oder Kindersitzen: 14 Euro  (Wir halten es für absolut entbehrlich, wenn  die Polizei Fahrräder auf fehlende Speichenstrahler untersucht, statt abbiegende Autofahrer aufzuhalten, die sich den Vorrang gegenüber Fußgängern und Radfahrern erzwingen!)
 
>>Radfahren auf Gehsteigen und Gehwegen in der Längsrichtung: 21 Euro 
 
>>Gefährdung von Fußgängern durch Radfahrer auf Geh- und Radwegen: 21 Euro (Die Überwachung dieser StVO-Übertretung macht Sinn, obwohl sich kaum jemand fragt, warum Radler­Innen auf die Gehsteige ausweichen!?)
 
>>Vorschriftswidriges Nebeneinanderfahren von Radfahrern; Nichtbenützen des äußerst rechten Fahrstreifens beim erlaubten Nebeneinanderfahren : 14 Euro 
 
>>Nichtbenützen von Radfahranlagen mit einspurigen Fahrrädern ohne Anhänger (ausgenommen Trainingsfahrten mit Rennfahrrädern): 21 Euro (Achtung: Auf „Trainingsfahrt“ heißt nicht unbedingt im Tour de France -Dress daher zu kommen, auf einem „Rennrad“ kann auch ein Paketträger montiert sein… etlichen Einsprüchen diesbezüglich  nach Anzeigen  wurde stattgegeben!) 
 

 

 
 

Nächste Termine