You are hereKurzbericht des „Überregionalen Radbeauftragten“ Horvath

Kurzbericht des „Überregionalen Radbeauftragten“ Horvath


By Wolfgang Graschopf - Posted on 16 Januar 2013

 
Wie geplant wurde im Laufe des Herbstes in den Gemeinden, die mich zum „Überregionalen Radbeauftragten“ gewählt haben – es sind dies Lanzendorf, Maria Lanzendorf und Leopoldsdorf – in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Vertretern der Gemeinden und der örtlichen Arbeitsgruppen die  Grundlagenarbeit für das Folgejahr 2013 erarbeitet.
 
Dies beinhaltete in allen Gemeinden eine Bestandaufnahme und daraus resultierend ein Arbeitsprogramm, welches mit Prioritäten ausgestattet wurde.
 
Selbstverständlich war auch die Leopoldsdorfer Arbeitsgruppe intensiv an der Erstellung eines solchen Programms beteiligt.
 
Die Leopoldsdorfer Arbeitsgruppe „Rad“ berichtet:
 
Neben den bereits bestehenden Einrichtungen und Kampagnen sollen insbesondere folgende Punkte weiter verfolgt werden:
1)       Bewusstseinskampagne wegen der Tempoüberschreitungen im Ortsbereich (hier gilt Tempo 30/50)
2)       Sichere und ausreichende Rad – Abstellplätze bei den Busstationen, im Ort und bei Billa und Merkur
3)       Gespräche mit der Polizei mit dem Thema „Verparken von Radwegen“
4)       Anbieten eines Radservices im Ort (hier kann schon darauf hingewiesen werden, dass es eine Servicemöglichkeit ab 2013 geben wird – genaueres ab Jänner)
5)       Weiterer schwerpunktmäßiger Ausbau der Radrouten in Leopoldsdorf – auch hier eine Erfolgsmeldung: nach Vereinbarung mit Bürgermeister Blasnek werden folgende Strecken 2013 angepasst: a) Route Jagdgasse – Grünbrücke S1
                                  b) Route Kreisverkehr S1 Himberger Str - Arbeitergasse – Hauptstraße
                                  c) der schon 2010 fertig geplante Kreuzungsbereich Hennersdorfer Str –                                                                
                                      Achauer Str.  
6)       Der Kreisverkehr S1 – Himbergerstraße (Awarenschwert) soll als Zwischenstation und Rastplatz aufgewertet werden. ( Unter Federführung der Dorferneuerung sollen Rastbänke, Radständer, Mistkübel und eine Info-Tafel zum Fundplatz aufgestellt werden)
 
Mit Bürgermeister  Blasnek wurde in direktem Gespräch vereinbart, diese Prioritäten nach Maßgabe der finanziellen Situation 2013 schrittweise abzuarbeiten. Mit Freude können wir registrieren, dass im Budgetentwurf 2013 vorbehaltlich des GR-Entscheides entsprechende Mittel vorgesehen sind.
 
Demnächst : Fahrtrichtung Wien, U-Bahn
 
Ein besonderes Anliegen ist die zukünftige Verkehrssituation im Zusammenhang mit der U1-Verlängerung zum SPA Oberlaa.
 
Hier wurde erfolgreich mit dem 10. Bezirk vereinbart, in Sachen Planung und Bau der Radwegeverbindung eine enge Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg durchzuführen.
 
Aktuelle Nachricht
 
Verstärkt wird dieses Bemühen dadurch, dass es zwischen Wien und NÖ seit Neuestem die Vereinbarung gibt, 10 Hauptradrouten für den Alltagsverkehr zu errichten.
 
Als eine davon ist die Route Leopoldsdorf – Wien 10 (zur U-Bahn) vorgesehen – die Routenführung folgt exakt dem Vorschlag der Leopoldsdorfer Arbeitsgruppe und wird in enger Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Stellen in Wien (MA 28, 10.Bezirk) im November/Dezember 2012 durchgeplant.
 
Ich werde so rasch als möglich über den Fortgang berichten.
 
Zum Abschluss des Jahres möchte mich namens der Arbeitsgruppe noch bei Bürgermeister Blasnek und den Mitarbeitern des Gemeindeamtes für die Unterstützung und Hilfsbereitschaft bedanken, welche sie der Arbeitsgruppe zu Teil werden lassen.
 
Wir wünschen ihnen und allen Leopoldsdorfern Frohe Weihnacht und ein schönes Neues Jahr.
 
Gerhard Horvath
Radbeauftragter, für die Arbeitsgruppe
AnhangGröße
radlrekordtag-2011_12.jpg169.43 KB

Nächste Termine