StVO-Ratgeber für RadfahrerInnen

 
Die wichtigsten Bestimmungen aus der Straßenverkehrsordnung und Fahrradverordnung sollten Radfahrerinnen und Radfahrer kennen.

Neuer Kalender mit Wiener Sammlerrädern für 2014!

Im Fotoband “Wiener Mechanikerräder 1930-1980″, der im August erschienen ist, wurden mehr als 100 Fahrradmarken alteingesessener Wiener Rad-Werkstätten porträtiert. Von einigen der Räder, die im über 300 Seiten starken Buch versammelt sind, kann man sich jetzt in Form eines Kalenders durch das Jahr begleiten lassen.
Der Kalender verbindet eine schönen Auswahl an Rädern aus dem Buch “Wiener Mechanikerräder “, fotografiert von Philipp Horak, mit  Terminen rund ums Radfahren in Wien, die bereits im Kalender eingetragen sind.

Ist die Umgestaltung der Währinger Straße radfreundlich?

Die Währinger Straße hat durch ihre radiale Rad-Zubringerfunktion zur Innenstadt und Universität, durch ihre Beschaffenheit als wichtige Schienenstraße mit hochfrequenten Straßenbahnintervallen und durch Interessen an MIV-Nutzbarkeit eine sehr anspruchsvolle, schwierig zu lösende Vielfalt an Ansprüchen zu bewältigen.

Donaustadt: zwei Geh- und Radwege ohne Benützungspflicht

In der Donaustadt gibt es seit kurzem zwei Geh-und Radwege ohne Benützungspflicht, die Gesamtanzahl ist in Wien somit auf insgesamt drei gestiegen. In der Bundeshauptstadt wünschen wir uns diese Verkehrsorganisation grundsätzlich für alle Geh- und Radwege.  Zudem für alle Radwege, wo die Qualität nicht ausreichend ist oder wo häufig Konflikte mit Fußgängern auftreten.

RING FREI! Petition für autofreie Sonntage

 Der Ring als Flaniermeile, als Picknickzone oder als Ort, wo Kinder fernab von Autoverkehr Fahrradfahren lernen können. So präsentiert sich die Ringstraße einmal im Jahr bei der Kundgebung "Rasen am Ring". Doch damit geben wir uns nicht zufrieden.
Zum erfolgreichen "Ring frei" 2013 organisiert von der Plattform Autofreie Stadt, die u.a. von den Wiener Radlobbys IGF & ARGUS getragen wird, starteten wir die Petition "Autofreie Sonntage auf der Ringstraße":
Unterstützt unsere Petition für autofreie Sonntage am Ring! (Bürgerkarte oder Handysignatur erforderlich) oder ladet euch Unterschriftlisten herunter.

Das war RasenAmRing 2013!


Unter dem Motto "RING FREI!" hatte die Plattform "Autofreie Stadt", die u.a. von den Wiener Radlobbys IGF & ARGUS getragen wird, wiederum den Ring zum autofreien Tag 22.9. von Autos befreit und den Raum zum Flanieren, Picknicken, Musizieren und Radeln freigegeben. Letzteres auch als erste "CICLOVIennA", bei der ein Radausflug mit Heurigenjauserl zu gewinnen war. "RING FREI!" reichte von der Oper bis zur Universität und war auch dank des Superwetters und des feinen Programms das meistbesuchte Autofrei-Event ever: Über 20.000 BesucherInnen genossen das Schmuckstück Autofreier Ring!
Fotos: Peter Provaznik / die radvokaten
Hier eine kleine Bilderschau...

Jetzt Mitglied für 2014 werden und schon 2013 gratis mit dabei!

 
Jetzt ARGUS-Mitglied für 2014 werden und schon 2013 bist du gratis dabei!

Alle Vorteile der ARGUS-Mitgliedschaft wie etwa das DRAHTESEL-Abo und die ARGUS-Versicherung findest du hier.

RING FREI! RasenAmRing mit CICLOVIennA am 22.9.!

Am Sonntag, 22.9., ist es wieder so weit: Der Internationale Autofreie Tag wird in vielen Metropolen und Städtchen gefeiert, indem Innenstadtteile autofrei gemacht werden, um Lebensraum zu schaffen. In Wien bleibt diese Aufgabe weiterhin an NGOs hängen, da hier nicht wie zB in Brüssel von Stadtregierungsseite das gesamte Stadtzentrum autobefreit wird. Wir greifen also noch einmal zum Rollrasen und kündigen an: RING FREI! RasenAmRing kommt wieder und wird durch die erste CICLOVIennA verstärkt: “Ciclovia” als Konzept der autobefreiten sonntäglichen Erlebniszonen in Großstädten lockt von Bogota über Los Angeles bis Paris oder Sevilla Millionen Menschen auf ansonsten KFZ-belegte Straßen, um ihre Stadt zu genießen. Nun versuchen wir das auch zum ersten Mal in Wien! Kommt alle hin und genießt den autofreien Ring -  und gewinnt!

Online-Drahtesel Nr 3/2013

Drahtesel 2013-3Der neue "Drahtesel - Journal für Radfahrer/innen" nun druckfrisch auch im Internet zum Durchblättern: http://issuu.com/drahtesel./docs/de201303_screenversion.
Nach einen kurzen Velo-City-Rückblick geht's diesmal um unser Hauptthema, die "RADpublik" . Nützen Sie diese erstmalige Gelegenheit, um die Bundespolitik Richtung Fahrradfreundlichkeit zu bewegen. Auch ein Beitrag zur Moblitätswoche darf nicht fehlen.
Ganz aktuell ist der Kommentar zur Mariahilfer Straße von Wolfgang Höfler, Mariahilfer-Straßen-Anrainer und begeisterter Radfahrer. 
 Dieses Mal ist der Bundesländerbereich besonders umfangreich. Auf vier Seiten berichten Oberösterreich, Steiermark, Burgenland Kärnten und Niederösterreich über aktuelle Entwicklungen und alltägliche Hürden.
Zum Abschluss machen wir Lust auf Radurlaub. Zur Auswahl steht Radwege-Luxus in Südtirol oder eine Fahrt mit Rad und Schiff im Donaudelta.
 Sollten Sie lieber unseren Drahtesel auf Papier lesen wollen, können Sie ein gratis Drahtesel Probeabo bestellen.

RADpublik ist online! Wir holen das Rad in die Bundes-Politik!

Bis dato ist Verkehrspolitik auf Bundesebene hauptsächlich Autopolitik, und das wollen wir bis zur Nationalratswahl am 29.9.2013 ändern. Mit euch! Daher hat die Radlobby Österreich jetzt die “RADpublik” ausgerufen, und Interessierte können sich jetzt schon dafür anmelden.

Nächste Termine